Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)

Beiträge zum Thema Einkaufen

Hauptinhalt

Shopping und die Geschichte der modernen Konsumkultur

Schaufenster Kleiderhaus Verena, 1998, Foto: Trude Lukacsek, Wien Museum

Shopping und die Geschichte der modernen Konsumkultur

Die provozierte Schaulust

Einkaufen ist Pflicht und Arbeit, Shoppen ist Erlebnis und Vergnügen. Letzteres wird gerne auch als Freizeitbeschäftigung praktiziert. Dem bescherte die Corona-Pandemie ein jähes Ende, nachdem nur noch jene Geschäfte offen halten durften, die der Grundversorgung dienen. Seine Wurzeln hat das uns so lieb gewordene Shoppen in der modernen Großstadtkultur des 19. Jahrhunderts. Und seine Geschichte ist eng mit dem damals neu aufgekommenen Schaufenster als Ausdruck neuer Konsumformen verknüpft.

Mehr zu: Shopping und die Geschichte der modernen Konsumkultur
Selfstorage in Moskau

Selfstorage in Moskau

Wo in Moskau Dinge wohnen

Fotos und Filme aus der Ausstellung „Wo Dinge wohnen. Das Phänomen Selfstorage“, die im Wien Museum gezeigt wurde, sind nun in Moskau zu sehen. Fotograf Klaus Pichler berichtet aus dem abenteuerlichen Museum für Industriekultur.

Mehr zu: Selfstorage in Moskau
Verkaufshallen am Karlsplatz

Martin Gerlach jun.: Verkaufshallen am Karlsplatz, 1934, Sammlung Wien Museum

Verkaufshallen am Karlsplatz

Nobelshopping auf Museumsgrund

Wo das Wien Museum am Karlsplatz steht, befand sich einst ein kleines Einkaufszentrum. Im Zuge von stadtarchäologischen Grabungen wurden nun die Fundamente der einstigen Verkaufshallen freigelegt: Ein Stück Wiener Stadtgeschichte aus der Zwischenkriegszeit.

Mehr zu: Verkaufshallen am Karlsplatz