Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)

Beiträge von Hans W. Bousska

Hauptinhalt

Hans W. Bousska, Prof., Studium an der Universität Wien, Volksskunde, Völkerkunde, Kunstgeschichte, Geschichte.  Pädagoge, Kustos im Bezirksmuseum Meidling, Schwerpunkt: Regionalgeschichte im Kontext der Geschichte Wiens und Österreichs. Zuständig für die Internetseite www.bezirksmuseum.at. Erstellung von Radio- und Mitarbeit bei Fernsehsendungen, Autor zahlreicher Bücher, Redakteur der Zeitschrift „Meidling, Blätter des Bezirksmuseums“, Vorträge über geschichtliche Themen in Zusammenarbeit mit Bezirksmuseum/Volkshochschule. Seit 2008 zuständig für die Gestaltung des Tages der Wiener Bezirksmuseen und die jeweils erscheinenden begleitenden Publikationen.

Die Anfänge des Kinos in Wien

Die Simmeringer Lichtbildbühne (Simmeringer Hauptstraße 105) existierte von 1911 bis 1972. Foto: Wiener Bezirksmuseen

Die Anfänge des Kinos in Wien

„Lebende Bilder, ununterbrochen zu sehen“

Der diesjährige Tag der Wiener Bezirksmuseen steht ganz im Zeichen von Kino, Theater und Varieté in Wien. Die ersten „echten“ Kinos boomten ab 1900, in den späten 1920er Jahren gab es bereits 170 Kinos mit fast 70.000 Plätzen. Ein Überblick bis zum Beginn des Tonfilms.

Mehr zu: Die Anfänge des Kinos in Wien