Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)

Beiträge zum Thema Krieg

Hauptinhalt

Mythos Galizien

Die österreichisch-russische Grenze bei Brody, um 1910, Regionalmuseum Brody

Mythos Galizien

Ein fernes, fremdes Land

Es war auf einem der seltenen Stadtgänge mit meinem Stiefvater, als er mir das Denkmal zeigte und dabei von Galizien sprach. Das war das erste Mal, dass ich den Namen hörte: Der Schriftsteller Martin Pollack über eine mythische Region, zu der einst die Westukraine gehörte.

Mehr zu: Mythos Galizien
Krieg gegen die Ukraine

Karl Wiener: „Das Herz“, um 1930 (?), Wien Museum

Krieg gegen die Ukraine

Macht und Ohnmacht

Schock, Wut und Trauer: natürliche Reaktionen angesichts dessen, war zurzeit in der Ukraine passiert. Was man tun kann? Zum Beispiel spenden für Hilfsorganisationen, die sich um die Bevölkerung, um Flüchtlinge und Verletzte kümmern. Hier ein paar Spendenmöglichkeiten auf einen Blick.

Mehr zu: Krieg gegen die Ukraine
Der Wehrmann in Eisen

Der „Wehrmann in Eisen“ beim Eingang zum Wien Museum MUSA, Foto: Michael Netousek

Der Wehrmann in Eisen

Nägel für den guten Zweck

Der „Wehrmann in Eisen“ steht heute an der Ecke Rathausstraße/Felderstraße, vor dem Wien Museum MUSA. Seine bewegte Geschichte reicht in den Ersten Weltkrieg zurück und hat mit den dunklen Seiten des Kriegs, mit dessen Opfern und ihrer Versorgung zu tun. Es ist auch eine Geschichte von „Ehre“, „Sieg“ und „Opferbereitschaft“, eine Geschichte der Massenbegeisterung, der Suggestion, der Vereinnahmung – und nicht zuletzt eine Geschichte der Symbole.

Mehr zu: Der Wehrmann in Eisen
Ungarnflüchtlinge in Wien 1956

Ungarnhilfe-Sammelbüchsen, November 1956. © Verein der Geschichte der Arbeiterbewegung

Ungarnflüchtlinge in Wien 1956

Im Niemandsland an der Donau

Mehr als 180.000 Menschen flohen 1956 vor den sowjetischen Panzern über die burgenländische Grenze in den Westen, viele davon landeten – zumindest vorübergehend – in Wien. Zunächst war die Hilfsbereitschaft seitens der einheimischen Bevölkerung groß. Doch schon bald machte sich Unmut breit.

Mehr zu: Ungarnflüchtlinge in Wien 1956
Erholung im Ausland für Kinder 1920

Ankunft von Wiener Kinder in England, in: Wiener Bilder, 13. Juni 1920, Titelseite, Quelle: Anno/ÖNB

Erholung im Ausland für Kinder 1920

Endlich wieder etwas Warmes zum Essen

Nach 1918 konnte die Hungerkrise in Wien durch internationale Unterstützung zumindest gelindert werden. Doch nicht die Hilfsprogramme vor Ort haben sich rückblickend in das Gedächtnis der Stadt und des Landes eingeprägt, sondern eine andere internationale Hilfsaktion: jene, die Not leidende österreichische Kinder zur Erholung ins Ausland brachte.

Mehr zu: Erholung im Ausland für Kinder 1920