Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)

Beiträge zum Thema Zeitgenössische Kunst

Hauptinhalt

Porträt Elfriede Jelinek

Xenia Hausner: Oh Wildnis (Detail), 1999, Wien Museum, © Studio Xenia Hausner / Bildrecht, Wien, 2021, Foto: Stefan Liewehr

Porträt Elfriede Jelinek

„Das Bild ist etwas Anderes, es hat eine eigene Identität“

Elfriede Jelinek, porträtiert von Xenia Hausner: Ein Meisterwerk in unserer Sammlung. Wie es dazu kam, verrät Xenia Hausner, von der zurzeit eine Personale in der Albertina zu sehen ist, im Interview. Dazu als toller Bonus-Track: ein Text der Literatur-Nobelpreisträgerin über das Porträtiert werden!

Mehr zu: Porträt Elfriede Jelinek
Ausstellung Tim Sandow

Tim Sandow: DJ Hausverbot [Harry liest], 2020, Acryl und Dispersion auf Leinwand, 220 x 180 cm, (Ausschnitt), Foto: Galerie Droste

Ausstellung Tim Sandow

Von schäbigen Momenten in aufpoliertem Glanz

Drehbuchautor, Regisseur, Bühnenbildner und Stylist: Als Maler sei er vieles zugleich, so Tim Sandow. Arbeiten des Künstlers sind derzeit unter dem Titel „Gruppenausstellung mit Chop Suey“ zu sehen – hier ein Vorgeschmack darauf.

Mehr zu: Ausstellung Tim Sandow
Ausstellung Melanie Ender

Melanie Ender, Rhythmus für vier Skulpturen, 2021, copyright: Kunstdokumentation.com

Ausstellung Melanie Ender

In Konversation mit Material und Form

Die raumgreifenden skulpturalen Installationen von Melanie Ender bestehen meist aus Gipsplatten in Kombination mit feinen Messinggebilden, Buntmetallen und Gipsgüssen. Die bewusste Wiederholung von Materialkombinationen und Formelementen stellt Verbindungen zwischen den einzelnen Arbeiten her. Aktuell ist eine Einzelausstellung der Künstlerin in der Startgalerie im Wien Museum MUSA zu sehen.

Mehr zu: Ausstellung Melanie Ender
Joseph Beuys und Wien

Joseph Beuys: Baumbepflanzung im Garten und vor der Hochschule für angewandte Kunst, 1983, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsammlung und Archiv, Inv.Nr. 16.102/1/FP / Foto: Philippe Dutartre

Joseph Beuys und Wien

Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung

Er wollte den Wiener Messepalast begrünen, sprach mit Bruno Kreisky über ein „Freies Auswärtiges Amt“ und wäre fast Professor an der Angewandten geworden: Zum 100. Geburtstag widmet das Belvedere 21 Joseph Beuys eine Ausstellung – und beleuchtet dessen Beziehung zu Wien. Ein Gespräch mit Kurator Harald Krejci.

Mehr zu: Joseph Beuys und Wien
Ausstellung Lukas Hochrieder

Lukas Hochrieder: Detail 1 Linie – Traklhaus, © Lukas Hochrieder

Ausstellung Lukas Hochrieder

Filigrane Momente und Zwischenzustände

Die Arbeiten von Lukas Hochrieder bewegen sich zwischen zeichnerischem und skulpturalem Denken. Räumlichkeit, Atmosphäre und das Ephemere sind dabei wesentliche Themen. In der Startgalerie im Wien Museum MUSA ist seit Anfang März eine Einzelausstellung des Künstlers zu sehen.

Mehr zu: Ausstellung Lukas Hochrieder
Christoph Donins Werk

Christoph Donin: O.T. Landschaftsabstraktion, um 1950

Christoph Donins Werk

Ein Arkadien für Götter und Menschen

Christoph Donin (1930-2013) schuf mit großem technischem Vermögen ein druckgrafisches Werk, das an Gustave Moreau denken lässt. Neben einer leichten, verzauberten Bilderwelt schlägt er auch ernstere Töne an – etwa in dem „Astronauten-Saurier“-Zyklus aus den 80er Jahren, der als früher Kommentar zur Klimakatastrophe gelesen werden kann.

Mehr zu: Christoph Donins Werk
Ausstellung Natalie Neumaier

Natalie Neumaier: viola volando, 2018-2020, © Natalie Neumaier

Ausstellung Natalie Neumaier

Violett im Flug. Vom Lesen und Zeichnenschreiben

Natalie Neumaier kommt durchs Lesen zum Zeichnen. Fragt man die junge Wiener Künstlerin nach ihrem Arbeitsprozess, erzählt sie als erstes von den vielen Büchern, die sie liest – derzeit sind es vor allem Gedichte des italienischen Lyrikers Biagio Marin, die auch die Arbeiten ihrer aktuellen Ausstellung viola volando in der Startgalerie im Wien Museum MUSA inspirierten.

Mehr zu: Ausstellung Natalie Neumaier
Zum Tod von Elfriede Mejchar

Elfriede Mejchar: aus der Serie „Triester Straße“, 1982/83, Wien Museum

Zum Tod von Elfriede Mejchar

„Ich finde interessant, was die Menschen liegen lassen“

Die große österreichische Fotografin Elfriede Mejchar, deren Werk in der Kunstsammlung des Wien Museums prominent vertreten ist, verstarb am vergangenen Sonntag im Alter von 96 Jahren. Das folgende Interview mit der Künstlerin hat Wolfgang Kos 2008 anlässlich einer Ausstellung im Wien Museum geführt. 

Mehr zu: Zum Tod von Elfriede Mejchar
Eis in der zeitgenössischen Kunst

Jorg Hartig: Eisbecher mit Löffel, 1967, Acryl auf Leinwand, Wien Museum

Eis in der zeitgenössischen Kunst

Kühle Vergänglichkeit

Ob im Becher im Stanitzel: Eis steht in der zeitgenössischen Kunst für Genuss und Konsum, aber auch für die Melancholie des Augenblicks. Ein Geschmackserlebnis zum Ende der Eissaison - mit Kostproben aus unserer Sammlung.

Mehr zu: Eis in der zeitgenössischen Kunst
Kunst in der Krisenzeit

Melanie Ender, studio view, © Melanie Ender

Kunst in der Krisenzeit

Solidarität und Misstrauen

Wie wir alle, wurden auch viele KünstlerInnen vom Corona-Shutdown ziemlich überraschend getroffen. Und für viele von ihnen ist es eine Zeit der Ungewissheit und Existenzbedrohung, ist doch gerade die Kunstszene ein Bereich, der sich wohl erst langsam wieder von der Krise erholen wird. Trotzdem wird produziert – wir haben einen (virtuellen) Blick in die Ateliers und den „neuen Alltag“ von Melanie Ender, Jens Fröberg und Lukas Hochrieder geworfen, deren bereits geplante Ausstellungen in der Startgalerie im MUSA bis auf weiteres verschoben werden mussten.

Mehr zu: Kunst in der Krisenzeit